Pinguin-Wikinger terrorisieren Donkey Kong & Co. – Donkey Kong Country: Tropical Freeze

Eine Horde tierischer Seeräuber lässt überraschend Donkey Kongs Geburtstagsparty platzen und hüllt seine Heimatinsel in eine dicke Eisschicht. Und der Vorzeige-Gorilla wird mitsamt seinen Freunden vom eisigen Wind einer magischen Riesenpfeife auf ein entferntes Eiland geweht und der Weg zurück geht über eine Inselkette.

Kreative und äußerst innovative Handlung, die einen da erwartet. Mehr oder weniger. Eher weniger, aber dafür eröffnet diese alberne Rahmenhandlung die Möglichkeit für ein richtig gutes Figurendesign! Mit von der Partie sind missmutige Pinguine, Feuerschweine mit gigantischem Flammenwerfer-Rüssel, welche derart dämlich und knuffig zugleich aussehen, dass man eine Freude daran hat, ihnen auf den Kopf zu hüpfen.

Auch Donkey Kong selbst hat ein Facelifting verpasst bekommen und glänzt nun in einem wuscheligen HD-Fell. Die ersten vier Welten erscheinen auch alle recht abwechslungsreich: unter anderem führt die Reise über Heißluftballons, einen Hochseilgarten, eine Savanne und in einer Lore durch ein gefährliche Sägewerk.

Das Spiel soll am 21. Februar für die WiiU erscheinen und bietet einen recht knackigen Schwierigkeitsgrad, bei dem gelegentliche Frustration und anschließende Erfolgserlebnisse nahe beinander liegen. Das Spiel bietet auf jeden Fall Hitpotenzial. Die Frage ist nur, wie sehr es dem bisherig mäßigen Erfolg der WiiU helfen wird. Mehr Spieletitel dieser Art wären zum Konsolenrelease angebracht gewesen.