PlayStation 4: GDC 2014: Sony kündigt VR-Headset an

Sony_Morpheus

Auf der Gamers Developers Conference 2014, enthüllte Shuhei Yoshida, Präsident der Sony WorldWide Studios, das „Projekt Morpheus“, bei dem es sich um ein von Sony entwickeltes VR-Headset handelt. Man habe sich bereits intensiv mit diesem Thema seit 2010 beschäftigt und in die Entwicklung begeben. Nach drei Jahren Entwicklungsarbeit sei man nun soweit um einen vernünftiges Ergebnis zur Show stellen zu können, welches aber immernoch ein Prototyp darstellt.

Bewusst wurde die GDC als Ankündigungsort gewählt, da man vorallem Feedback von den Entwicklern wollte. Für Sony gibt es sechs Bereiche, der besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden muss, um ein gute s VR-Erlebnis zu erreichen: Das was man sieht, was man hört, das Tracking, die Steuerung, einfache Nutzbarkeit und passende Inhalte.

Bezüglich Display und Sound besitzt Sony weitreichende Erfahrung, beim Tracking wird eine Eye-Kamera vorrausgesetzt. Diese erfasst dann die Leuchtelemente am Rande der VR-Brille und bestimmt auf diese Weise die Position im Raum. Zusätzlich besitzt Morpheus aber auch eigene Accelerometer und Gyroskop-Sensoren.

Das Headset besitzt einen Kopfhöreranschluss und gibt dem Nutzer somit die Möglichkeit seine eigenen Kopfhörer zu nutzen. Dabei ist das Gerät in der Lage bis zu 60 virtuelle Soundquellen zu simulieren, abhängig von der Ausrichtung des Kopfes.

Bezüglich der Inhalte hat Sony bereits eine breite Palette an Partnern an Bord und verweist dabei auf Hersteller wie Epic, Unity, Autodesk, Havok und Crytek.

Um ein authentisches Gefühl zu erleben benötigt man eine geringe Latenz, hohe Bildraten, gute Kalibrierung und 3D-Sound. Hierfür bietet Sonys VR-Headset einen 1080p-Display mit einer Auflösung von 1920x1080p und einem 90-Grad-Sichtfeld. Die Position und Rotation werden den Angaben zufolge 1000 Mal pro Sekunde abgefragt, eine komplette Rundumsicht von 360 Grad ist auch möglich.

Der Prototyp wurde offen gestaltet, um zu verhindern, dass nichts darunter beschlägt. Die Nase soll nicht belastet werden und für Brillenträger wird das Produkt auch geeignet sein.

Ein Zeitraum für die Veröffentlichung wurde noch nicht genannt, preislich wird ein Bereich von 249-299 Dollar angepeilt.

Quelle: gamasutra, 4players, ps4-magazin