Vorschau: World of Warcraft Legion – Wiedergutmachung auf ganz hohen Niveau?

WoW_Legion_cropped

World of Warcraft Legion

Das neue Addon steht in den Startlöchern, der Pre-Patch ist bereits live und sorgt mit vielen Neuerungen sowohl für Unmut als auch hohe Zustimmung.

In der Vergangenheit hat Blizzard Entertainment vor allem mit der noch aktuellen Erweiterung Warlords of Draenor enttäuscht. Die Probleme lagen hierbei weniger bei der Qualität der Inhalte.

 

Zu Beginn gab es ein Rekordhoch an Abo-Rückkehrern, die Erweiterung konnte begeistern – leider nur bis zu dem Punkt an dem der Inhalt mehr oder weniger durchgespielt war. Danach gab es einfach zu wenig neuen Content – nach nur zwei Monate sind die Spielerzahlen wieder rapide gesunken, der erste Patch brachte lediglich die Selfie-Cam als wirklich neues Feature und diverse Klassenanpassung.

Patch 6.2 mit der dem Raid auf die Höllenfeuerzitadelle erfreute sich inhaltlich grundsätzlich einiger Beliebtheit, jedoch war dies bereits der Abschluss. Mehr als ein Jahr gab es nun keinen neuen Content-Patch – nun kommt Legion.

Bei Blizzard gesteht man sich einige Fehler ein und entsprechende Konsequenzen wurden gezogen. Unter anderem wurden Top-Entwickler von Diablo 3 abgezogen und zahlreiche Stellenangebote wurden aufgegeben um das Entwickler-Team rund um Legion zu erweitern.

Auf Facebook kommentierten einige Spieler, dass sie Blizzard nun noch „eine weitere, letzte Chance“ mit Legion geben würden. Dieses Statement wurde sogar entsprechend kommentiert.

“Dies ist ziemlich beschämend”, antwortete das Facebook-Team von Blizzard, bedankt sich im Folgenden für die Treue und Begeisterung, die ihnen von der Community entgegengebracht wird. Sie haben aus ihren Fehlern gelernt und haben alles Mögliche in das Addon gesteckt, damit dieses keine Enttäsuchung wird.

facebook

 


Wie gut wird das Addon nun?

Diese spannende Frage können sich die Spieler ab dem 30.08 beantworten, wenn Legion erscheint. Doch eine Prognose lässt sich aufgrund der zahlreichen Beta- und Alpha-Tester durchaus wagen.

So scheint festzustehen, dass der enorme Produktionsaufwand allgegenwärtig spürbar ist. Die Spielmechanik wurde, mal wieder, stark überarbeitet, die Quests inklusive der Sprachausgabe fügen sich deutlich mehr in die Spielwelt ein und auch die Grafik setzt atmosphärische Maßstäbe.

Wer sich unsicher ist, ob er direkt zu Release wieder anfangen soll, kann natürlich auf Nummer sicher gehen und einfach die unterschiedlichen Pressestimmen abwarten. Aufjedenfall wird mit wahrscheinlicher Sicherheit ein großer Legion-Hype entstehen.

Was dazu beitragen könnte, sind unter anderem folgende neue Features:

  • Drei Raid-Tiers – zwei zum Release, ein weiterer in Patch 7.2, sowie ein weiterer Schlachtzug in einem späteren Patch.
  • Mehr Patches über längere Zeit gestaffelt, sowie zusätzliche neue Events, um ein neues Content-Loch zu vermeiden.
  • 7.1 soll bereits kurz nach Release erscheinen und einen neuen Dungeon beinhalten.

Quellen: buffed.de, Facebook
Bilder: Blizzard Entertainment